www.watzmannkraxler.de  

Die Morassina

Vorschaubild Der Bergbau um Schmiedefeld ist sehr alt.Zuerst wurde Gold gewaschen, Eisenerz abgebaut, später Alaunschiefer sowie Farbenerden gewonnen. 1717 war ein erster Besitzwechsel.Der Kaufmann Johann Leonard Morassi kaufte ein Bergwerk und nannte es Morassina. Viele Jahre sind vergangen und das Bergwerk geriet in Vergessenheit. Nach dem 1951 die damaligen SDAG Wismut nach der Suche nach Uran gewesen ist, fanden sie aber kein Spaltbares Material, aber, herrliche Tropfsteingebilde, Sinderbildungen und noch viele geologische Sensationen. 1989 kam dann grünes Licht um dieses Bergwerk der Öffentlichkeit zu präsentieren. 1993 wurde das Bergwerk eröffnet. Dieses Bergwerk gilt heute zusammen mit seinen Heilstollen und den vielen entstandenen Naturschönheiten, als Erholung, zum Entspannen und der Entstehungsgeschichte des Bergbaus zu gleich.

Auf den Spuren von Ignaz Rojacher

Vorschaubild Die Hohen Tauern, werden von verschiedenen Gebirgsgruppen und gewaltigen Tälern durchzogen, unter ihnen das Rauriser Tal mit der Goldberggruppe. Die wenigen die auf ein Abenteuer ausgehen suchen die Spuren eines Pioniers der Neuzeit, der den Menschen Glanz und Gloria beschaffte, in diesen früheren gebeutelten Tal. Sein Name Ignaz Rojacher. Durch ihn wurde der Goldabbau und die Entstehung des Observatoriums auf dem 3105 m hohen Rauriser Sonnblick geprägt. Dieser Vortag zeigt das Leben, die Geschichte dieses legendären Menschen. Geprägt von einer atemberaubenden Landschaft. Die Ruinen der früheren Goldgräberstätte und die Gipfelbesteigung des Sonnblicks.

Der Frankenwald

Vorschaubild Es ist schwer, den Frankenwald in seiner Gesamtheit zu charakterisieren. Er lebt durch seine Vielgestaltigkeit, die sich oft zum Widersprüchlichen steigert. Man spricht von seinen dunklen Nadelwäldern und vergißt dabei die herrlichen Mischwaldregionen. Ein anderer preist die tief eingeschnittenen Täler und die weiten Horizonte und Hochflächen. Das Tor zum Frankenwald, die Lucas Cranachstadt Kronach lebt die Geschichte. Die mauerumgürtelte Obere Stadt und aus dieser wiederum die mächtige Festung Rosenberg erwächst. Die Trinkwassertalsperre Mauthaus, einer der größten Trinkwassertalsperren Bayerns. Die Heunischenburg, das Wasserschloss zu Mitwitz und viele Sehenswürdigkeiten bis hin in den Oberen Frankenwald rundet diesen Vortrag ab.

Kreta, der Ursprung Europas

Vorschaubild Kalos Crissate! So heißen die Kreter traditionell einen Fremden willkommen. Kreta ist die fünftgrößte Insel im Mittelmeer. Ein Vogel der über die Insel fliegt erlebt sie als grandiose Aneinanderreihung von stark zerklüfteten Gebirgen. Bis zu 2456m ragt der höchste Gipfel Südeuropas in den Himmel, der Psiloritis, den ich bestiegen habe. Dort wo Zeus in Europa an Land ging. Die fruchtreichen Hochebenen, wie Nida und Lassithi. Die Hauptstadt Heraklion, bis hin zu manchen Ausgrabungen wie Festos. Nicht zu vergessen die Zahlreichen Schluchten und die Höhlen von Mantala. Eine Insel die jeden Urlauber in seinen Bann zieht. Kultur, Sehenwürdigkeiten und Naturschönheiten stehen im Vordergrund dieses Vortrages.

Der Thüringerwald

Vorschaubild Durch die Realisierung der Deutschen Einheit ist Thüringen wieder zu dem geworden, was es über Jahrunderte war das grüne Herz Deutschlands, der Thüringer Wald. Die Reise dieses Vortrages beginnt in Eisenach und dort gibt es wohl mehr zu sehen als nur die Wartburg, einer der berühmtesten Burgen Deutschlands. Die Reise geht weiter nach Osten. Der Inselberg und der Schneekopf, wohl die berühmtesten Berge des Thüringer Waldes. Der Rennsteiggarten mit seiner Vielzahl an Blumen und Gebirgspflanzen. Der berühmte Rennsteig, der durch die weiten Wälder und Höhen führt. Etwas abseits des Rennsteigs der Ort Oberweißbach mit seinen Olidätenhandel und nicht zuletzt die Lichtenhainer Bergbahn. Unter Tage präsentiert sich die Morassinagrotte bei Schmiedefeld, geheimnissvolle Welten und Naturgeschaffenen Schönheiten. Die Reise endet im Thüringischen Schiefergebierge auf dem Wetzstein mit seinen schönen Altvaterturm.  

Der Großvenediger

Vorschaubild Wie kein anderer Berg in den Ostalpen wird der Großvenediger von seinen Gletschern geprägt, deren beachtlichen Eismassen in allen vier Himmelsrichtungen strahlen läßt. Dieses Urbild eines Gletscherberges über alles erhaben und doch relativ leicht erreichbar steht dieser Berg in Alpenismus hoch im Kurs. Auf den Spuren der Erstersteiger handelt dieser Vortrag. Gezeigt wird eine 3-tägige Hochgebirgstour die durch das grandiose Obersulzbachtal führt bis zur Kürsinger Hütte. Der Venediger wurde am nächsten Tag angegriffen. Die klassische Venedigerkulisse, dicht unter der Nordwand, über das Weite, von einigen Spalten durchzogene Obersulzbachkees.

Auf König Ludwigs Spuren

Vorschaubild Otto Friedrich Wilhelm von Bayern, aus dem deutschen Fürstenhaus der Wittelsbach stammend, war vom 10.März 1864 bis zu seinem Tod, König von Bayern. Ludwig der 2. hat sich in der bayrischen Geschichte vor allem als leidenschaftlicher Schloßbauherr ein Denkmal gesetzt, welcher er auch als Märchenkönig in der ganzen Welt bekannt wurde. Der Inhalt dieses Vortrages bezieht sich auf das Leben des Märchenkönigs. Die Weltberühmten Schlösser, die Bergwelt die den Märchenkönig faszinierte, bis hin auf das Jagdschloß auf dem Schachen. Ludwig der 2. der als Monarch sich mystisch, träumerisch in Sagenszenen verführen ließ.
prev 1 2

Valides XHTML | Valides CSS © 2018 Volker Vetter | Sitemap | Impressum